english   polski   français   español   русский  




  Willkommen
Wer bin ich?
Aktuelles
Veröffentlichungen
Interviews zum Nachhören
Pressespiegel
Resonanz, Briefe an mich

Beratung und Psychotherapie

Einzelberatung, Psychotherapie
Paarberatung und Paartherapie
Familientherapie
Studienberatung
Wer oder was ebenfalls hilft: Links

Systemisches Coaching
Familienaufstellungen
System. Unternehmensberatung
Supervision

Termine 2017
Sommercamp Sylt
Genogramm-Seminar Sylt
Analyt. Kriegsenkelgruppe Berlin
Seminare, Vorträge
Kontakt
 

Wer oder was ebenfalls hilft: Links 

 

Folgende Hinweise und Adressen (seit 2012) gebe ich Ihnen ungeordnet und höchst subjektiv in der Reihenfolge weiter, in der ich auf sie aufmerksam geworden bin. Das einzige Kriterium, auf das ich achte:  Leuchten der Mensch oder die Organisation mir ein? Haben er oder sie mich berührt? Wenn so mit der Zeit ein Gewebe entsteht, mit dessen Empfehlungen Sie sich gut aufgehoben fühlen können, habe ich mein Ziel erreicht. Für Ihre Anregungen bin ich dankbar.


Beratungsstelle für Betroffene von DDR-Zwangsadoptionen

in der UOKG e.V. 
(Union der Opferverbände kommunistischer Gewaltherrschaft) 
Gefördert durch die LStU in Berlin.

Dort berät Sie Katrin Behr, die als erste ihre eigenen Erlebnisse in einem Buch niederschrieb
Der Titel lautet  "Entrissen: Der Tag, als die DDR mir meine Mutter nahm " (2011)
Das Buch wurde bereits auf holländisch und polnisch übersetzt (!)

Tel. Beratung Mo - Fr 14-16 Uhr
Tel.  030 55 77 93 54
Fax  030 55 77 93 40
Ruschestraße 103 (Haus 1 / 6. Etage / Zi. 609)
10365 Berlin - Lichtenberg (U-Bahnhof Magdalenenstraße)
Mail: behr@uokg.de
 



Deutsche Dienststelle (WASt)
für die Angehörigen von Gefallenen der ehemaligen deutschen Wehrmacht

Suche nach Daten

Die tägliche Arbeit in der Deutschen Dienststelle (WASt)
Bis in die heutige Zeit hat sich der Schwerpunkt der Aufgaben der Deutschen Dienststellte (WASt) immer wieder verlagert. In den ersten Nachkriegsjahren war sie fast ausschließlich damit beschäftigt, Sterbefälle von ehemaligen Wehrmachtsangehörigen zu bearbeiten. Auch aus den Kriegsgefangenenlagern und Lazaretten in Frankreich, Großbritannien oder den USA kamen Meldungen über verstorbene Soldaten. Sie wurden an die zuständigen Standesämter weitergeleitet, damit diese Sterbeurkunden erstellen konnten. Auch heute noch werden alle amtlichen Dokumente, die weiterhelfen, etwas über das Schicksal eines Soldaten zu erfahren, gesammelt, ausgewertet und bearbeitet.
Zusätzlich wird die Dienststelle wegen ihres einmaligen Materials von Privatpersonen und Behörden in einer Vielzahl von Fällen in Anspruch genommen, die mit dem Dienst in der Wehrmacht und dessen Auswirkung auf unzählige Bereiche zusammenhängen, die dazu beitragen, Schicksale von Soldaten aufzuklären. Die Nutzung und Auswertung der Unterlagen ermöglicht auch anderen Institutionen wie zum Beispiel dem Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes oder dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ihre Aufgaben zu erfüllen.
   



Gegenwind
Beratungsstelle für politisch Traumatisierte der SED-Diktatur

Die Beratungsstelle Gegewind wurde 1998 für Menschen eröffnet, die unter der SED-Diktatur politischer Verfolgung, Inhaftierung und psychischer Zersetzung ausgesetzt waren.

Träger: Psychosoziale Initiative Moabit e.V. Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtverband
Gefördert von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, dem Berliner Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Drei MitarbeiterInnen bieten hier psychosoziale Begleitung und psycho-therapeutische Hilfen im Umgang mit den anhaltenden Folgen politischer Traumatisierung an: Dr. phil. Dipl.-Psych. Stefan Trobisch-Lütge, Dipl.-Soz.-Päd. Bettina Kielhorn sowie Dipl.-Psych. Stefanie Knorr. Termine für Einzelgespräche sowie Teilnahmemöglichkeiten an Gruppenangeboten können Sie telefonisch vereinbarenam  Montag, Dienstag oder Donnerstag zwischen 9  und 12 Uhr.

Bredowstr. 36
10551 Berlin-Moabit
Tel  030 | 39 87 98 11/12
Fax 030 | 39 87 98 13
kontakt@beratungsstelle-gegenwind.de
www.beratungsstelle-gegenwind.de
 



Von dieser Kieler Therapeutin habe ich schon sehr, sehr viel Gutes gehört:

Sibylle Wilcken
Praxis für Ganzheitliche
Therapie und Energiearbeit

im Ziwago Therapie und Gesundheitszentrum
Stadtrade 18
24113 Kiel

Tel. 0431 84689
www.sibylle-wilcken.de



Wildwasser Arbeitsgemeinschaft gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen e.V.

Wriezener Straße 10-11
13359 Berlin

Wunderbare ehrenamtlich arbeitende Frauen beraten und begleiten kompetent Mädchen und Frauen

Tel. Verwaltung:
030/48 62 82 30
Fax Verwaltung:
030/48 62 82 20

verwaltung@wildwasser-berlin.de
http://www.wildwasser-berlin.de
 



Hier arbeite ich mit:
Kriegskinder e.V.
Forschung – Lehre - Therapie
Am Hüpplingsgraben 31, 42799 Leichlingen

Fon: 02175/71177 Fax: 02175/165924
www.kriegskinder-verein.de
verein@kriegskinder-verein.de

SpendenKonto:
26 26 (BLZ 520 503 53) Kasseler Sparkasse
IBAN: DE61 5205 0353 0000 0026 26 BIC: HELADEF1KAS

Ihre Spenden sind nötig und hochwillkommen, um wichtiges Material für die nächsten Generationen aufzubereiten
 



Die hocherfahrene Viktoria Hammon aus Kaarst bei Düsseldorf ist eine der Therapeutinnen, die wie ich glaubt, das Heilung möglich ist.
Ihren Blog finden Sie 

hier: www.traumata-verarbeiten.viktoriahammon.de



Informationen für die Töchter narzistischer Mütter:
http://www.narzissmus.org
 



Hilfe zum Leben Pforzheim e.V.
Beratungsstelle Aus-WEG?!

Der Verein "Hilfe zum Leben Pforzheim e.V." wurde 1992 gegründet: Im Mai 2005 eröffnete der Verein die Beratungsstelle Aus-WEG?!.
Sie ist Anlaufstelle für Frauen/Paare im Schwangerschaftskonflikt. Dabei geht es nicht nur um Beratung, sondern immer auch um ganz praktische Hilfe. Ein Wahlspruch lautet: Nicht das Kind muss beseitigt werden, sondern die Probleme.
Damit Mutter und Kind eine gute Zukunft haben können.
Auch Frauen/Paare nach einem Schwangerschaftsabbruch können sich an Aus-WEG?! wenden. Bei traumatischen Erfahrungen können Betroffene therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen. Hier erfahren Frauen und Männer Heilung und finden in ihr Leben zurück.
Die Beratungsstelle ist im gesamten deutschsprachigen Raum tätig und rund um die Uhr für Notfälle (z.B. Anonyme Geburt) erreichbar.

Beratungsstelle Aus-WEG?!
Westliche-Karl-Friedrich-Straße 31
75172 Pforzheim

www.ausweg-pforzheim.de
info@ausweg-pforzheim.de
Tel: 07231 42 46 000 oder 0152 29 29 00 82